Studieren mit dem iPad (3) – Vorlesungsfrei und Spaß dabei

Wie kommt ein Student, der keine Erfahrung mit Tablets hat und bislang mit einem Windows-Netbook ausgestattet war, zurecht, wenn ihm stattdessen ein iPad zum Arbeiten in die Hand gedrückt wird? Dieser Frage geht Arne Janßen im Selbstversuch nach. Im Blog berichtet er über die Erfahrungen, die er seit der Umstellung von Netbook auf iPad gemacht hat. Teil 3: Vorlesungsfrei und Spaß dabei.

iPad-Teststudent Arne Janßen beim "Omas Teich Festival"

Gute Laune und friesisches Festival-Flair  beim “Omas Teich Festival” in Grossefehn

Sommerzeit = Festivalzeit

Seit einigen Wochen bin ich nun schon in der vorlesungsfreien Zeit. Den Klausurenstress habe ich somit hinter mir gelassen. Das heißt vor allen Dingen: Endlich die angenehmen Seiten des Studentenlebens genießen! Und was könnte da besser sein, als bei bestem Sommerwetter dem Omas Teich Festival in Grossefehn (Ostfriesland) einen spontanen Besuch abzustatten?

Das Line-Up kann sich mit Bands wie den Kaiser Chiefs oder Maximo Park sehen lassen, die Ticketpreise sind akzeptabel und das Festivalgelände ganz in der Nähe meiner Heimat.

Festivalvorbereitung mit dem iPad

iPad-Teststudent Arne Janßen beim "Omas Teich Festival"

So lässt es sich leben: Rockmusik und Sonnenschein

Natürlich muss so ein Festivalbesuch auch angemessen vorbereitet werden. Und genau das kann man mit dem iPad auf ganz spielerische Weise machen, denn die Organisatoren des Festivals haben eine sehr hilfreiche App zur Verfügung gestellt. Mit der App kann man sich über die „Hardfacts“ des Festivals informieren, Tickets bestellen, die Festivalordnung nachlesen und sich über Jugendschutz, Anfahrt und die Sponsoren schlau machen.

Praktisch ist natürlich auch der digitale Timetable, über den man schon mal planen kann, welche Bands man gerne sehen möchte. Außerdem schreibe ich mir eine Einkaufsliste und lege eine ToDo-Liste auf dem iPad an. Das geht ganz hervorragend mit der App „Errands To-Do List“. So kann nichts mehr schiefgehen!

iPad-Teststudent Arne Janßen beim "Omas Teich Festival"

Zu Luftsprüngen aufgelegt: iPad-Teststudent und Gastautor Arne Janßen

Per Satellit zurück zum Zelt

Für alle Smartphone-Besitzer/innen bietet die App auch während des Festivals Vorteile: Die Rubrik „News“ versorgt die Nutzer/innen auch während des Festivals mit den wichtigsten Neuigkeiten, z.B. als in der Freitagnacht ein Gewitter im Anmarsch ist. Witzig ist auch die „Zeltfinder“-Funktion, über die man sein Zelt auf einer Karte markieren kann und so auch in den Momenten zurückfindet, in denen die eigene Orientierung vielleicht nicht mehr die Beste ist…

Nachdem ich mich mit dem iPad ganz formidabel auf meinen Festivalbesuch vorbereitet habe, finde ich mich schon bald auf einer Wiese in der Sonne liegend wieder und genieße bei einem Bier beste Livemusik.

Über den Autor:

Arne Janßen ist 24 Jahre und Student an der HMTM Hannover des Studiengangs Medienmanagement. Seiner Vorliebe für das Schreiben ging er bislang als Musikkritiker für das Onlinemagazin CDstarts.de nach, außerdem betrieb er bis zum Antritt des Studiums einen kleinen Musikblog. Auch wenn er diesen aufgrund von Zeitmangel aufgeben musste, bleibt sein größtes Hobby die Musik. Für den HAZ / NP Media Store berichtet er unabhängig seit Juni 2012 über das Thema „Studieren mit dem iPad“.

Fotos: Arne Janßen

Ähnliche Beiträge