iPhone x iPhone = 3D-Film? Ein Versuchsaufbau

Eine 3D-Kamera aus zwei iPhones basteln: Diese Mission hat sich Gerhard Schröder vom Padlive-Blog zur Aufgabe gemacht. In seinem ersten Gastbeitrag hier im Blog erklärt er, wie es zu der verrückten Idee kam und wie der Plan schließlich in die Tat umgesetzt wurde.

Von der Idee zur Konstruktion

Die Idee, einen eigenen 3D-Film zu drehen, entstand, nachdem ich auf YouTube ein Making-of-Video vom Hobbit gesehen hatte.  Es benötigte also zwei Kameras. Und so erarbeitete ich bereits Ende 2011, gemeinsam mit dem Kameramann und Youtuber Denis Lübke, einen Plan. Zwei iPhones hatten wir schonmal, unsere ersten Überlegungen veröffentlichten wir in einem Blog-Beitrag auf Padlive.de.

Die erste Konstruktion, bestehend aus einer Holzplatte und einem Weinkorken, war noch nicht ganz ausgereift. Gut zwei Monate lang verfolgten wir weiter unseren Plan, bis unsere neue Konstruktion, das 3D-Rig-V2, fertig war. Dann erstellten wir damit ein Youtube-Video mit einer Do-It-Yourself-Anleitung. Und hier ist es:

In einem zweiten Teil werden wir demnächst zeigen, wie das 3D-Material bearbeitet werden kann.

 

Gerhard Schröder betreibt sein persönliches Blog PadLive.de – voller Gedanken zum iPad, iPhone, eBooks, eMagazinen und immer mehr Video-Themen. Ansonsten ist er  Organisator vom iOS-Talk, dem eBook-Laden-To-Go und er ist Teil des Teams der Learntank-Event-Reihe für Web-Publizisten und Wirtschaft.
Als Gast-Blogger schreibt er seit 2011 für den Blog der Frankfurter Buchmesse, den Verlag Addison-Wesley, Neuerdings.com und gehört zum Podcaster-Team beim GeekTalk. Ein ähnlicher Gastbeitrag wurde auch bei Addison Wesley und Neuerdings veröffentlicht.

 

Ähnliche Beiträge: