Der produktive Tag

Das Toastbrot beginnt knusprig zu werden, der Geruch von frischgebrühtem Kaffee liegt in der Luft und draußen kämpft die Sonne mit dem Aufstieg zum Himmel, aber sie wird es noch bis nach ganz oben schaffen. Es sind diese Tage an denen man weiß, dass alles klappen wird.
Aber nicht nur Kaffee, Vollkorntoast und Sonne können uns helfen, damit wir auf Touren kommen und alles wie am Schnürchen läuft. In den AppStores von Google und Apple tummeln sich mittlerweile unzählige Anwendungen, die uns helfen den Tag produktiv zu nutzen. Wir haben mal ein bisschen gesammelt und die unserer Meinung nach besten Apps zusammen gestellt mit denen man produktiv durch den Tag kommt.

Todoist – Übersicht der Aufgaben

todoist Noch am Frühstückstisch kann es sinnvoll sein einen kurzen Überblick über die Aufgaben des Tages zu bekommen oder erste To-do’s zu notieren und zu sortieren. Neben der bekannten App Wunderlist bietet sich auch die Anwendung todoist an, die nicht nur auf dem Smartphone, sondern auch im Browser an einem stationären PC genutzt werden kann.

Klassischerweise werden hier einfache Aufgaben angelegt, anschließend Kategorien zugeordnet und Fälligkeitsdaten angegeben. Kategorien oder Aufgaben können zudem mit anderen geteilt und so gemeinsam gepflegt werden. Die App ist dabei sehr aufgeräumt und einfach bedienbar, so dass es schwierig wird, seine Aufgaben wirklich aus den Augen zu verlieren. Verschiedene Ansichten zeigen nur die To-do’s für den heutigen Tag oder für die kommende Woche an.

Für alle, die sich oder Freunde gerne herausfordern, bietet todoist auch einen „Karma-Zähler“, der für erledigte Aufgaben Punkte vergibt und so die Produktivität misst. Es ist auch möglich seine eigenen Ziele zu setzen und anzugeben, dass man am Tag mindestens 5 Ziele oder mehr erreichen will. Dieser Modus lässt sich aber natürlich auch mit Ruhetagen versehen oder gänzlich abschalten.



Für das iPad


Für Android-Geräte
google play logo

Flipboard – Aktuelle Nachrichten lesen

FlipboardEgal, ob man am Früchstückstisch oder auf dem Weg zur Arbeit aktuelle Nachrichten lesen möchte, Flipboard ist der ultimative Weg, um all seine Neuigkeiten auf einem Blick in einem digitalen Magazin beisammen zu haben.
Zunächst stellt man sich seine eigenen Nachrichten zusammen, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen stammen können. Jede Nachrichtenseite kann dabei ein eigenes Magazin darstellen, wobei man dann durch dieses dann wie bei einer normalen Zeitschrift durchblättert (flippt) und interessante Artikel auswählt, um diese anschließend zu lesen.
Flipboard stellt zudem auch die neusten Nachrichten aus den ausgewählten Websites und Portalen zusammen, um so ein eigens Magazin zusammen zu fügen und einen schnellen Überblick über interessante Artikel zur Verfügung zu haben.

Wer auf spannende Neuigkeiten gestoßen ist, kann diese selbstverständlich in sozialen Netzwerken teilen oder per Mail weitersenden. Hinzu kommt die App interne Möglichkeit, dass Artikel in eigene Magazine verwandelt werden können. So speichert man diese, um sie dann am Ende auch durchzublättern und mit anderen zu teilen. Oftmals stößt man auch auf andere User, die aktiv Magazine füttern. Diesen kann man abseits der großen Websites ebenfalls folgen und findet so auch neue, interessante Entdeckungen anderer Anwender.



Für das iPad


Für Android-Geräte
google play logo

Pocket – Interessante Links speichern

PocketIn der Bahn auf dem Weg zur Arbeit sind Sie dann auf einen interessanten Link gestoßen, müssen aber aussteigen? Flipboard bieten Ihnen zwar die Möglichkeit diese zu speichern, aber zum Teil findet man auch Artikel, die man gerne lesen würde außerhalb des digitalen Magazins, etwa bei Facebook oder Twitter, im Browser oder Freunde und Arbeitskollegen senden diese per Mail. Dafür ist Pocket die ideale App.
Ein beliebiger Link wird kopiert, bei Pocket hinzugefügt und heruntergeladen, damit er auch offline gelesen werden kann. Damit können auch längere Reisen ohne Internetverbindung gut überbrückt werden. Pocket erlaubt es zudem seine Artikel mit Tags zu versehen, damit das spätere Auffinden erleichtert wird. Die gespeicherten Artikel können auch unterteilt werden in die Kategorien Bild, Video und Text oder als Favoriten markiert werden.
Pocket ist also die optimale Archivierungsapp für Vielleser im Netz. Der einzige Minuspunkt ist die minimalistische Darstellungsform der Artikel, die genutzt wird, damit der Download der Texte nur wenig Speicher benötigt.



Für das iPad
app store logo


Für Android-Geräte
google play logo

Trello – Projekte organisieren

TrelloJe nach Arbeitsstelle fallen mal größere oder kleinere Projekte an, die im Team erledigt werden sollen. Wichtig ist es hier den Überblick zu behalten, Aufgaben richtig zuzuweisen und zu erledigen. Oftmals reicht es für Projekte aber nicht ein bisschen mit Mails und womöglich noch Doodle herumzuspielen. Für die produktive Bearbeitung bedarf es einem Projekt-Management-System, kurz PMS. Und hier kommt Trello ins Spiel.
Das PMS ist grundsätzlich kostenlos und eignet sich gut zur Planung von Projekten mit mehreren Teilnehmern. Dazu werden Boards mit unterschiedlichen Spalten angelegt. In diesen Spalten können Mitglieder dann wieder Aufgaben erstellen. Für genauere Informationen lassen sich diesen Aufgaben Personen zuweisen, Beschreibungen, Kommentare und Checklists, sowie Anhänge hinzufügen und Fristen einstellen. Durch eine „Mention“-Funktion können in den Kommentaren auch gezielt andere Teilnehmer angesprochen werden, wodurch diese dann eine Notification erhalten.
Das Design von Trello ist insgesamt einfach, aber dadurch auch einfach zugänglich und aufgeräumt. Einzig bei langen Spalten kann die Übersicht etwas leiden, aber alles in allem lassen sich dank dieser Anwendungen Projekte und Aufgaben leichter steuern, zumal auch die Synchronisation zwischen den Apps und Desktopvarianten gut funktioniert.



Für das iPad
app store logo


Für Android-Geräte
google play logo

Evernote – Notizen anfertigen

EvernoteZwar bieten sowohl Android als auch iOS eigene Notizen-Apps an, aber wer das Ganze aus seinen Gedanken, Scribbles und Aufzeichnungen rausholen will, der kommt um Evernote nicht herum.
Hier können die Texte und Notizen ordentlich verarbeiten werden, so dass nicht einfach nur Textstrecken entstehen, sondern man sich in seinen eigenen Niederschriften zurecht findet. Evernote stellt dafür eine Vielzahl an Optionen zur Verfügung, zudem lassen sich Anhänge hinzufügen.
Für eine bessere Übersicht und Unterteilung seiner Notizen können auch mehrere unterschiedliche Notizbücher angelegt werden. Sind bestimmte Notizen wichtig, können sie auch mit einer Erinnerung versehen werden. Interessant ist vor allem die Chatfunktion mit der man gemeinsam mit anderen an Notizen arbeiten und darüber kommunizieren kann. Prallgefüllte Postfächer entfallen damit.



Für das iPad
app store logo


Für Android-Geräte
google play logo

Day One – Tagebuch führen

Day OneNach einem produktiven Arbeitstag und einer Heimreise voller spannender Artikel darf man auch den Abend gemütlich ausklingen lassen. Wer aber kurz vor dem Schlafengehen noch produktiv sein möchte, der kann das mit Day One tun.
Die Tagebuch-App lässt viel Platz für textlichen Spielraum. Neben dem eigentlichen Schreibprozess können auch viele weitere Informationen zum jeweiligen Eintrag hinzugefügt werden. So kann das aktuelle Wetter, Musik, der eigene Standort, ein Foto und sogar die am Tag zurückgelegte Schrittzahl mit eingebunden werden. Wer mag, unterstreicht seine Einträge auch noch mit Tags, damit man diese leichter wiederfinden kann.
Die Texte können zudem als PDF wieder ausgegeben werden. Und für die Extraportion Herausforderung lassen sich Erinnerungen einstellen, damit man wirklich jeden Tag schreibt.
Und dann weiß man, dass an diesem Tag alles geklappt hat.


Für das iPad
app store logo