Kurz erklärt: Die Bildschirmzeit unter iOS nutzen

Bildschirmzeit unter iOS

Bereits mit iOS 12 hat Apple die Funktion Bildschirmzeit eingeführt. Nutzer sollen so in der Lage sein, ihre Zeit und ihr Verhalten am Smartphone oder Tablet nachzuvollziehen. Wir haben einen Blick auf die Funktion geworfen:

 

Bildschirmzeit – Was ist das?

Ein Smartphone ist eine ziemlich nützliche Sache. Denn: Egal wo wir sind, wir haben immer die Möglichkeit, schnell etwas online nachzuschlagen, kurz die Partnerin oder den Partner anzurufen und all unsere Freunde per WhatsApp oder Facebook darüber zu informieren, was wir den ganzen Tag lang so treiben. Aber: So praktisch Smartphones auch sein mögen, sie können auch süchtig machen. Insbesondere im Hinblick auf Kinder und Jugendliche wird seit Jahren kontrovers diskutiert, inwieweit mobile Endgeräte ein gewisses Suchtpotential bieten.

Bildschirmzeit unter iOS

Quelle: Screenshot iPhone

Apple hat mit der Bildschirmzeit nun derartigen Diskussionen Rechnung getragen. Die Funktion ermöglicht es uns nämlich, das Nutzerverhalten von uns oder unseren Kindern nachzuvollziehen. Wir können etwa sehen, wie viel Zeit wir täglich mit welchen Apps verbringen. Haben wir vielleicht das Gefühl, abends zu lange online zu sein, können wir so genannte Auszeiten festlegen, während der wir bestimmte Anwendungen nicht nutzen können.

Die Bildschirmzeit verwalten: Auszeiten festlegen

Wir legen Auszeiten fest. Quelle: Screenshot iPhone

 

Die Bildschirmzeit einrichten

Um die Funktion Bildschirmzeit grundsätzlich zu aktivieren, öffnen wir zunächst die Einstellungen-App unseres iPhones oder iPads. Relativ weit oben in der Liste finden wir die gesuchte Option. Öffnen wir den Reiter Bildschirmzeit, haben wir zunächst die Möglichkeit, die Funktion überhaupt einzuschalten – und zwar entweder für uns selbst oder für das Gerät unseres Kindes.

Ist die Bildschirmzeit einmal aktiv, erhalten wir täglich einen Bericht über die Nutzung unseres Geräts – wir erfahren also, wie viel Zeit wir mit welchen Anwendungen verbracht haben. Nutzen wir die Funktion länger, bildet das System einen Durchschnittswert unserer Bildschirmzeit, zu dem das tagesaktuelle Reporting in Beziehung gesetzt wird.

 

Die Bildschirmzeit verwalten

Apple bietet uns aber nicht allein die Möglichkeit, unsere Nutzungszeit zu messen; wir können darüber hinaus bestimmte Einstellungen vornehmen, um unsere Bildschirmzeit zu steuern.  Hierfür bietet unser Gerät uns vier Optionen an:

  1. Auszeit: Hier können wir eine bildschirmfreie Zeit festlegen. Im gewählten Zeitraum können wir nur von uns ausgewählte Apps verwenden sowie Telefonate tätigen.
  2. App-Limits: Hier können wir Tageslimits für Apps verschiedener Kategorien festlegen. Wir könnten zum Beispiel bestimmen, am heutigen Tag maximal zwei Stunden mit Anwendungen der Kategorie Produktivität und eine Stunde mit Social Media-Apps verbringen zu wollen. Um Mitternacht werden die festgelegten Limits wieder zurückgesetzt.
  3. Immer erlauben: Hier können wir festlegen, welche Apps wir immer – also unabhängig von Auszeiten und App-Limits – nutzen möchten.
  4. Beschränkungen: Hier haben wir die Möglichkeit, darüber zu entscheiden, was für Inhalte auf unserem iPhone oder iPad angezeigt werden sollen. Unangemessenes können wir entsprechend blockieren.
Die Bildschirmzeit verwalten - immer erlauben

Hier legen wir fest, welche Apps wir immer nutzen möchten. Quelle: Screenshot iPhone

 

Eine Familienfreigabe einrichten

Wir können unsere Bildschirmzeit mit der Familie teilen und haben so direkt von unserem eigenen Gerät Zugriff auf die entsprechenden Daten unserer Kinder – und können auch Änderungen vornehmen. Eltern bekommen so die Möglichkeit, das Smartphone-Verhalten ihrer Kinder im Auge zu behalten, ohne dem Nachwuchs ständig über die Schulter schauen zu müssen.

Um die Option einzurichten, tippen wir auf Bildschirmzeiten für Familie einrichten. Hier können wir nun Mitglieder zur Familie hinzufügen. Wichtig: Kinder, deren Bildschirmzeit-Einstellungen wir ändern können wollen, müssen als Kind hinzugefügt werden. Um rechtlichen Streits vorzubeugen, hat Apple diesbezüglich festgelegt, dass Kinder unter 18 Jahre alt sein und eine eigene Apple ID besitzen müssen. Werden sie volljährig, können die Eltern keine Änderungen mehr an der Bildschirmzeit vornehmen.

Familienfreigabe und Bildschirmzeit

Eine Familienfreigabe einrichten. Quelle: Screenshot iPhone

 

Die Bildschirmzeit per Code sichern

In den Einstellungen zur Bildschirmzeit haben wir schlussendlich noch die Möglichkeit, unsere dort gespeicherten Einstellungen mit einem Code zu sichern. Legen wir einen solchen fest, muss besagter Code immer dann eigegeben werden, wenn wir eine der oben beschriebenen Einstellungen ändern möchten.

 

Auch interessant:

Kurz erklärt: Bildschirmübertragung unter Android mit Google Home App und Chromecast

 

 

 

 

Kurz erklärt: Das Kontrollzentrum unter iOS 12 benutzen und konfigurieren